Allgemeine Geschäftsbedingungen von verifizierte-rezensionen.de

§ 1 Leistungsumfang

Die Vorwärts GmbH, im Mediapark 5, 50670 Köln, (Auftragnehmer) wird beauftragt, potentielle Rezensenten über Amazon verkaufter Produkte zu ermitteln und auf dem Postweg zu kontaktieren. Diese Maßnahme soll Kunden auf den Herstellersupport hinweisen und so die Kundenzufriedenheit erhöhen. Im Ergebnis soll die Quote negativer Amazon-Rezensionen niedrig und die positiver Rezensionen hoch gehalten werden. Der Auftragnehmer erstellt dabei eigenständig eine Kundenliste auf Basis vergangener Bestellungen. Der Auftraggeber kann angeben, ob alle Kunden angeschrieben werden sollen oder nur solche, die Produkte gekauft haben, die nach Einschätzung des Auftragnehmers dringend Rezensionen benötigen. Möchte der Auftraggeber nicht dem Auftragnehmer die Auswahl der ASINs, zu denen Kunden angeschrieben werden, überlassen, kann er alternativ auch selber die entsprechenden ASINs auswählen.

Der Auftragnehmer schickt personalisierte Karten mit künstlich erzeugter Handschrift an die vorher ermittelten Kunden. Der Auftraggeber wir dem Auftragnehmer einen Zugang zu dem Seller Central einräumen, über das die Verkäufe generiert werden und ggf. auch Zugriff per MWS-Schnittstelle gewähren, wenn der Auftragnehmer dies anfordert.

Auftraggeber buchen durch einen Klick auf die entsprechenden Schaltfläche mit der Aufschrift „Buchen“ einen S-, M- oder L-Plan mit einem monatlichen Kontingent an zu versendenden Karten (Kartenvolumen) zu den nachfolgenden Konditionen:

Plan S Plan M Plan L
Anzahl zu versendender Karten / Monat 33 69 107
Netto-Preis / Monat in € 99,- 199,- 299,-

Bei der ersten Buchung fällt eine Setup-Gebühr i. H. v. netto 199,- € an. Die Portokosten (derzeit meist Kompaktbrief Deutsche Post 0,95 €) werden dem Auftraggeber 1:1 weiterberechnet. Sollten in einem Monat weniger Bestellungen über das freigegebene Seller Central generiert werden, als in der monatlichen Gebühr enthaltene Karten, werden lediglich so viele Karten versendet wie, unter Berücksichtigung der von dem Auftraggeber gemachten Vorgaben, maximal möglich. Nicht genutztes Kartenvolumen verfällt am Monatsende. Der Plan „S“ enthält Kundensupport per E-Mail während die Pläne „M“ und „L“ zusätzlich Kundensupport per Telefon enthalten.

Das in der monatlichen Gebühr enthaltene Kartenvolumen kann durch die Buchung eines optionalen Guthabenpakets aufgestockt werden:

1.000er 2.000er 5.000er
Guthaben an zu versendenden Karten 1.000 2.000 5.000
Netto-Preis (einmalig) in € 2.690,- 4.980,- 9.950,-

Über die Menge der zu versendenden Karten pro Monat einigen sich die beiden Parteien vor der Versendung der ersten Karten, jedoch werden monatlich immer mindestens 10% der Karten versendet. Hat der Kunde beispielsweise ein Guthaben i.H.v. 1.000 Karten gebucht, werden monatlich mindestens 100 Karten (Mindestversandmenge) versendet. Der Auftraggeber ist dem Auftragnehmer verpflichtet, ihn rechtzeitig mit allen notwendigen Informationen (Bestelllisten und Kundendaten oder Zugang mit entsprechenden Rechten zum Seller Central) auszustatten. Sollte der Auftraggeber dies versäumen, verfällt jeden Monat so lange Guthaben i.H.d. Mindestversandmenge, bis der Auftraggeber die für den Versand benötigten Informationen bereitgestellt hat.

Der Auftraggeber hat zudem die Möglichkeit, den Auftragnehmer zu beauftragen, kleine Aufmerksamkeiten, sog. Goodies, den Sendungen beizulegen, wobei der Auftragnehmer entscheidet, ob vom Auftraggeber gewünschte Goodies beigelegt werden können und wie diese anzuliefern sind. Goodies können die Rezensionsquote weiter erhöhen, generieren jedoch zusätzliche Kosten für die Kuvertierung und können zudem ein höheres Porto erforderlich machen. Für die Beilage von Goodies werden für je 1.000 Goodies eine Gebühr i.H.v. 99,- € im Voraus fällig. Zudem fallen zusätzliche Kuvertierungskosten von 0,09 € pro Sendung an.

§ 2 Laufzeit

Der Vertrag wird auf unbestimmt Zeit geschlossen, wobei eine monatliche oder jährliche Abrechnung vereinbart wird, und ist jederzeit mit einer Frist von drei Monaten zum Monatsende kündbar. Bei einer Kündigung verfällt etwaiges Restguthaben. Der Account kann alternativ vom Auftraggeber mit derselben Frist pausiert werden. Dann wird der Account nach Verstreichen der Frist deaktiviert, kann jedoch inklusive des Restguthabens zu einem späteren Zeitpunkt wieder durch die erneute Buchung eines monatlichen Plans aktiviert werden.

§ 3 Haftung

Der Auftragnehmer haftet dem Auftraggeber aus allen vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen, auch deliktischen Ansprüchen auf Schadens- und Aufwendungsersatz wie folgt:

Der Auftragnehmer haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, bei fahrlässiger oder vorsätzlicher Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, aufgrund eines Garantieversprechens nach Maßgabe der Bedingungen der Garantie, aufgrund zwingender Haftung wie etwa nach dem Produkthaftungsgesetz.

Verletzt der Auftragnehmer fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, höchstens jedoch auf das Doppelte der im selben Monat berechneten Gebühr, sofern nicht gemäß vorstehendem Absatz unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Auftragnehmer nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Auftraggeber regelmäßig vertrauen darf.

Im Übrigen ist eine Haftung des Auftragnehmers ausgeschlossen.

Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Auftragnehmers für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter. Sollten Dritte aus oder im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis Ansprüche gegen den Auftragnehmer haben, gelten auch für sie die vorstehenden Bedingungen. Außerdem gelten Seite 3 von 3 vorstehende Haftungsregelungen gelten auch für alle folgenden Beauftragungen durch den Auftraggeber.

§ 4 Leistungsverzögerung

Die Bedingungen dieser AGB als auch alle Inhalte, die auf der Grundlage dieser AGB entstehen, sind vertraulich zwischen den Vertragsparteien zu behandeln und dürfen nicht an andere Personen weitergegeben werden, sofern dies nicht notwendig sein sollte, um die Bedingungen dieses Vertrags zu erfüllen.

§ 5 Vertraulichkeit

Die Bedingungen dieser AGB als auch alle Inhalte, die auf der Grundlage dieser AGB entstehen, sind vertraulich zwischen den Vertragsparteien zu behandeln und dürfen nicht an andere Personen weitergegeben werden, sofern dies nicht notwendig sein sollte, um die Bedingungen dieses Vertrags zu erfüllen.

§ 6 Sonstige Ansprüche

Mit der Zahlung der Vergütung sind alle Ansprüche des Auftragnehmers gegen den Auftraggeber erfüllt. Die Rechnungsstellung erfolgt im Voraus. Eine Auszahlung von Guthaben ist nicht möglich.

§ 7 Recht zur Nennung des Auftraggebers als Referenz

Soweit nicht abweichend vereinbart, willigt der Auftraggeber darin ein, dass der Auftragnehmer für eigene Zwecke im Bereich der Unternehmenskommunikation (PR / IR), des Marketings und des Vertriebs auf den Internetseiten, in Präsentationen (z.B. Unternehmenspräsentationen), Broschüren oder in Werbung (Online-, Print-, Rundfunkmedien) sowie im Rahmen von externen Schulungen und Kundengesprächen den Auftraggeber unter Wiedergabe von dessen Firma, Firmenlogos und sonstigen Marken als Referenz zu nennen.

§ 8 Salvatorische Klausel

Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Vertragspartner werden in diesem Fall die ungültige Bestimmung durch eine andere ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der weggefallenen Regelung in zulässiger Weise am nächsten kommt.

§ 9 Schlussbestimmungen

Änderungen und Ergänzungen dieser AGB bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für den Verzicht auf das Erfordernis der Schriftform. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Gerichtsstand ist Köln. Die Leistungen sind in diesen AGB abschließend beschrieben.